Strategie & Ziele

Entwicklungsphasen der VTG

  • Seit der Unabhängigkeit in 2005 durchlief die VTG mehrere Entwicklungsphasen
  • Die Flotte wurde modernisiert und sukzessive vergrößert
  • Zugleich wurde regional expandiert und die Kundenstruktur diversifiziert
  • Nach der Übernahme der AAE in 2015 und der Nacco in 2018 festigte die VTG ihre Position als europäischer Marktführer
  • Mit der Strategie 4.0 schlagen wir ein neues Kapitel auf, hin zu mehr Effizienz und Profitabilität

 

Seit der Unabhängigkeit der VTG vom TUI Konzern in 2005 hat die VTG AG mehrere Entwicklungsphasen vollzogen. Primäres Ziel war es zunächst eine für das Geschäftsmodell notwendige Größe zu erreichen. Die Flotte wurde modernisiert, sukzessive vergrößert und die Kundenstruktur diversifiziert. Gleichzeitig wurde der Markteintritt in die zwei größten Eisenbahnmärkte, die USA und Russland, vollzogen. Durch diese Maßnahmen konnten wir unseren Marktanteil im Kernmarkt Europa deutlich ausbauen und das Geschäft auf breitere Füße stellen.

Nach der Übernahme der AAE haben wir unsere Position als europäischer Marktführer weiter gefestigt. Die neue Entwicklungsphase 4.0 setzt daher neue Schwerpunkte: Effizienzverbesserungen, Digitalisierung und die Profitabilitätsverbesserung.

Die VTG 4.0

Unser mittelfristiges Ziel ist es den Gewinn je Aktie auf 2,50 Euro zu steigern

Dieses Ziel fußt auf drei Säulen:

  • Investitionen in neue Waggons und eine Verbesserung des Logistikgeschäfts
  • Realisierung von Synergien und eine Verbesserung der Effizienz
  • Senkung der Finanzierungskosten und Optimierung der Steuerquote